Beiträge

CC Steve Wilson Flickr - Due Diligence

Due Diligence für den Unternehmensankauf

Wenn Sie vorhaben eine Firma zu kaufen ist der Due-Diligence-Prozess der wichtigste Aspekt der gesamten Transaktion.

Die Recherche während der Due Diligence und die Analyse stellen sicher, dass der Käufer den Unternehmenswert kennt und weiß, wie sich dieser auf den Kaufpreis des angebotenen Unternehmens auswirkt.

Hier sind die wichtigsten Fakten über das Unternehmen die während des Due Diligence Prozesses untersucht werden sollen:

Bewertung des Unternehmens

Während einer Due Diligence müssen viele Unterlagen gesichtet werden

Während einer Due Diligence müssen viele Unterlagen gesichtet werden

Wie viel ist das Unternehmen am Markt wert? Sind Aktienanteile öffentlich verfügbar und falls ja, an welcher Börse werden sie gehandelt?

Einkommen, Gewinn und Marge

Was sind die Umsatzzahlen des Unternehmens der letzten drei Jahre? Beschaffen Sie sich die Informationen von noch früheren Jahren, falls möglich.

Ist der Umsatz von Jahr zu Jahr gewachsen? Wie sehen die Umsatzzahlen im Monats, Quartalsverlauf und von Jahr zu Jahr aus? Macht das Unternehmen regelmäßig Gewinn, oder nur sporadisch? Sind die Gewinnmargen vergleichbar mit anderen Unternehmen aus dem Sektor? Die sind nur einige der Fragen, die während der Due Diligence gestellt werden.

Lesen Sie dazu auch: Was ein Unternehmen wirklich wertvoll macht.

Industrie und Wettbewerb

In welchem Markt, oder welchen Märkten konkurriert das Unternehmen mit anderen Mitbewerbern? Was sind aktuelle Trends in diesen Märkten? Gibt es dort neue Chancen oder Risikofaktoren die durch neue Regulierungen, Technologien oder Wettbewerber entstanden sind?

Wie ist die Positionierung des Unternehmens am Markt? Welches sind seine Stärken und wo liegt der für Kunden wahrnehmbare USP zu den Mitbewerbern (‚Unique Selling Proposition‘)?

Was ist die Marktposition (Vorreiter, Anführer oder Mitläufer) des Unternehmens und wie ist die Position im Vergleich zu den größten Mitbewerbern? Was sind die vorherrschenden Geschäftsmodelle der Konkurrenz und wie gut wird das Geschäftsmodell von der Firma umgesetzt?

Bewertungsmultiplikatoren

Was ist der Bewertungsmultiplikator (so genannter „Multiple“) in Hinsicht auf den angebotenen Preis für das Unternehmen und wie ist er im Vergleich zu dem Durchschnitt im entsprechenden Industriesektor? Falls es eine große Spannbreite zwischen dem angebotenen Preis und dem Bewertungsmultiplikator der Konkurrenz gibt, was ist der Grund dafür? Ist er gerechtfertigt?

Inhaber und Management

Während einer Due Diligence wird in der Regel auch die Geschäftsleitung geprüft

Während einer Due Diligence wird in der Regel auch die Geschäftsleitung geprüft

Wer ist der eigentliche Inhaber der Firma? Besitzen die Gründer des Unternehmens noch Anteile? Ist es ein Unternehmen in Familienhand? Welchen prozentualen Anteil der Firma besitzen Gründer und die aktuelle Unternehmensleitung? Die Beantwortung dieser Fragen hilft zu verstehen, wie viel die Beteiligten in die Firma investiert haben und wie stark sie sich auch in Zukunft für den Fortbestand des Unternehmens einsetzen werden.

Untersuchung der Bilanz

Ziehen Sie Finanzexperten zur Hilfe um die Bilanz zu untersuchen. So bekommen Sie einen Überblick über die Vermögenswerte, den Schuldenstand und andere wichtige Indikatoren zur finanziellen Lage des Unternehmens.

Entwicklung an der Börse, Optionen und Verteilung

Wie hat sich der Preis an der Börse über die letzten 10 Jahre entwickelt? Wie wird das Unternehmen in den Märkten wahrgenommen und wie hat sich dies auf den Aktienpreis ausgewirkt?

Haben die derzeitigen Aktionäre die Option, Aktien zu verkaufen? Hat das Unternehmen vor, in Zukunft weitere Aktien zu verkaufen?

Risiken für das Unternehmen

Gibt es Gerichtsverfahren, regulatorische Bedenken oder starke Konkurrenz, die das Fortbestehen des Unternehmens gefährden? Bedenken Sie alle Geschäftsbereiche des Unternehmens.

Die Due Diligence zur Informationssammlung

Die Due Diligence ist im ersten Schritt ein Prozess zur Sammlung von Informationen, es ist noch nicht notwendig die gesammelten Informationen schon jetzt zu bewerten. Betrachten Sie die gesammelten Daten objektiv und führen Sie eine vollständige Analyse erst durch, wenn Sie alle benötigten Informationen zusammengetragen haben.

Die Durchführung einer vollständigen Due Diligence Prüfung stellt sicher, dass Sie ein umfassendes Bild von dem Potential der zu verkaufenden Firma gewinnen.

Wir empfehlen den Download einer kostenlosen Due-Diligence-Checkliste unter um sicherzustellen, dass Sie alle wichtigen Aspekte während einer Due Diligence im Blick haben.

„Business Woman“ by Steve Wilson is licensed under CC BY 4.0 / A derivative from the original work

Unternehmensbörsen in Deutschland – eine Übersicht

Im Rahmen der Beratung bei Due-Diligence Prozessen stellt sich immer wieder die Frage, wie man als Verkäufer eines Unternehmens eigentlich den passenden Käufer findet. Egal ob der Käufer für einen Betrieb ein Mitbewerber ist oder aus dem Netzwerk des Unternehmens kommt: Eine Unternehmensbörse ist in vielen Fällen die Lösung bei der Frage, wie man als Inhaber, Investor oder Berater in akzeptabler Zeit einen Kauf-Interessenten für die zu veräußernde Firma findet.

biz4sale-unternehmensbörseIn Deutschland gibt es seit geraumer Zeit eine Anzahl an Betriebs-Börsen, auf denen Firmen zum Verkauf angeboten werden. Hier finden oft nicht nur verkaufsbereite Unternehmer einen Nachfolger. Auf den Firmenbörsen finden eben auch Kauf-Interessenten passende Unternehmen zum Erwerb – sei es zur Expansion oder eben zur Übernahme eines Mitbewerbers.

Die Gründe für den Verkauf einer Firma können dabei sehr vielfältig sein:
Von der Due-Diligence zur Abwendung einer Insolvenz, über die Verschmelzung (engl. Merger) mit einem Mitbewerber zur Zukunftssicherung bis hin zur Akquisition eines Unternehmens zur Gewinnung von Fachkräften (also den Mitarbeitern der Firma) sind viele Gründe denkbar, warum ein Unternehmen ge- oder verkauft wird.

Große Marktplätze für Unternehmensverkäufe und Übernahmen

Nexxt Change

Screenshot Nexxt Change

Screenshot Nexxt Change

nexxt-change ist die größte Plattform für Unternehmens-Verkäufe und –Käufe im Internet. Die Internetplattform wird betrieben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der KfW Bankengruppe, dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (IHK), dem Zentralverbands des Deutschen Handwerks, dem Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband.

Auf dem Marktplatz finden sich über 8000 Unternehmen, die auf einen Käufer warten sowie mehr als 3000 Unternehmer bzw. Investoren, die eine Firma kaufen wollen oder sich an einer beteiligen.

Käufer können in einer gut gegliederten Struktur sowohl nach Bundesland (bzw. Postleitzahl) sowie nach Branche oder Umsatzgröße suchen. In den mehr als 8000 Gesuchen finden sich auch Kooperations-Anfragen oder Teil-Verkäufe.

Für interessierte Unternehmer bietet sich u.a. die Möglichkeit gezielt nach Unternehmen zu suchen, die für eine Übernahme in Frage kommen. Dies ist sowohl über die Branche als auch etwa den gewünschten Kaufpreis möglich. Bei Nexxt lohnt es sich immer einmal wieder rein zu schauen und im Angebot regelrecht zu stöbern.

Die Einträge sind für Verkäufer kostenfrei.

 

Unternehmen sucht Unternehmer

Die Webseite Unternehmen sucht Unternehmer heißt mittlerweile biz4.sale . Dahinter steht die STEMAS AG in München, die selbst Beteiligungen mit 5 – 50 Mio Umsatz hält bzw. sucht, die nach eigenen Angaben für Management-Buy-In zu groß und für Private-Equity-Fonds zu klein sind.

Der Firmen-Marktplatz wartet mit einem großen und optisch ansprechenden Portal auf. Nach Angaben der Betreiber stehen mehr als 600 Unternehmen zum Verkauf. Unter den Angeboten sind nicht nur mittelständische Unternehmen sondern z.T. auch Projektangebote oder Online-Shops, die ggf. für interessierte Gründer den Weg in die Selbständigkeit ebnen können.

Einträge für den Firmenverkauf sind auch hier für den Verkäufer kostenfrei.

Dub.de (Deutsche Unternehmensbörse)

Unternehmen finden - Screenshot dub.de

Unternehmen finden – Screenshot dub.de

Die Plattform versteht sich als „Heimat für Unternehmer, Gründer und Investoren“. Die Website, die in Kooperation mit dem Handelsblatt betrieben wird, stellt neben Fachartikeln und Interviews mit Gründern noch weitere Schwerpunkte:

  • Eine Beraterbörse, in der Käufer und Verkäufer einen passenden Berater für Ihre Transaktion finden
  • Crowdinvestments, bei denen sich interessierte Anleger an Geschäftsideen ab 100 € beteiligen können
  • Gründer können in der Rubrik „Franchise“ außerdem nach geeigneten Franchisegebern suchen.

Auf der Plattform finden sich viele konkrete, nach PLZ oder Branche selektierbare Unternehmens-Angebote häufig mit Nennung des Umsatzes, Ertrags und des gewünschten Kaufpreises. Sowohl die Suche nach Unternehmen als auch das Einstellen eines Verkaufs-Gebots sind kostenpflichtig – dafür punktet die Webseite mit der Reichweite des Handelsblatts, bei dem interessierte Unternehmer Werbung platzieren können.

Kleinere Portale und weitere Angebote für Unternehmer

Firmenbörse.com

Dahinter steht die Firmenboerse AG in Liechtenstein bzw. der Schweiz. Auf der Webseite des Anbieters finden sich diverse Verkaufs-Angebote von Unternehmen in der Schweiz aber auch in und für Deutschland.

Zu den Unternehmen existieren zum Teil aussagekräftige Kennzahlen wie Umsatz, EBIT bzw. Gewinn. Mehr als 400 Unternehmen sind hier gelistet, die einen neuen Inhaber suchen.

Firmenzukaufen

Keine deutsche sondern eine niederländische Firma steht hier dieser .de Domain. Das Angebot an Unternehmen ist reichhaltig – aber zum Teil schon recht alt. Das Inserat für Unternehmer die verkaufen wollen ist im ersten Monat kostenfrei, danach für 6 Monate kostenpflichtig.

Firmundo

Die optisch recht ansprechende Seite ist technisch gut gemacht, hat aber wenig konkrete Unternehmens-Angebote – Inserate sind für die ersten 3 Monate kostenfrei, danach ca 40 € / Monat.

Axanta

axanta-unternehmensboerseWeniger ein Marktplatz, als eine Art Scout für mittelständische Käufer und Verkäufer – sowohl Marktplatz für Unternehmens-Verkäufe / Angebote als auch persönliche Betreuung.

Biz Trade

Ebenfalls optisch etwas in die Jahre gekommen. Allerdings finden sich noch diverse aktuelle Firmen-Angebote zum Kauf und zur Veräußerung. Das liegt vermutlich an der Tatsache, daß ein Marktplatz-Eintrag hier kostenlos ist.

Transferfabrik 

Die von der TFF TransferFabrik GmbH in Kiel betriebene Webseite ist weniger ein Marktplatz als ein Scout – quasi ein Headhunter für Unternehmer, die ihre Firma veräußern möchten.

Nach eigenen Angaben ist die : „…Mission (..) der Transfer von Geschäftskontakten. Die Transferfabrik bieten (…) Kunden einen optimalen Nutzen aus einer Hand: An- und Verkauf von Unternehmen, Unternehmensbeteiligungen, Akquisition von Investoren und Nachfolgeregelung.“

Globalbroker.biz

Das Portal ist eine überregionale, internationale Unternehmens-Börse die nach eigenen Angaben von der EU mit finanziert wird. Neben Deutschland reicht das Angebot von Österreich über Brasilien, Dänemark, Tschechien, Frankreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Spanien, die Slowakei, die Schweiz sowie Spanien und nach Mexiko.

Advisorgate

Kein wirklicher Marktplatz – Eher eine „Fundgrube“ für diverse (meist kostenpflichtige) Downloads von Businessplänen oder Studien. Die Seite – genauso wie das Angebot – wirkt etwas in die Jahre gekommen und erscheint nicht mehr brandaktuell.

Nach eigenen Angaben ist „Advisorgate ist einer der führenden Anbieter von Businessplänen und Marktstudien zum Sofort-Download. Der von Advisorgate angebotene Bestand umfasst mehr als 200 Businesspläne und mehr als 300 Marktstudien aus diversen Bereichen und Branchen.“

 

Fazit – Unternehmens-Börsen in Deutschland:

Neben den kleineren und meist individuellen Angeboten von Beratern und professionellen Händlern von Firmen bzw. Unternehmensanteilen dominieren drei große Portale den Markt für Unternehmens-Börsen. Auf Nexxt, Unternehmen sucht Unternehmer  und der Deutschen UnternehmensBörse lohnt es sich für Unternehmer immer einmal wieder vorbei zuschauen.

Es muss nicht immer gleich das eigene Unternehmen verkauft werden. Hier können sich Investoren, Geschäftsführer oder Berater schnell einen Überblick über den aktuellen Markt für Unternehmens-Transaktionen machen und dabei ganz nebenbei rasch eine realistische Einschätzung des eigenen Unternehmens-Werts erhalten.